Zum Hauptinhalt springen

FOTOTAGEBUCH DES JAHRES 2023 - die Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg"



21. Januar 2023 – ein kurzer Schneewinter auf der Ausgleichsfläche


15. Februar 2023 – Bilder der Fotofalle

Auch im Winter herrscht Leben auf der Ausgleichsfläche, die Fotofalle zeigt Rehe, einen Fuchs, Hasen und Fasane. Von den meisten bekommen die Spaziergänger auf ihren Wegen nichts mit, aber sie sind da und freuen sich, das sie einen Platz in der Landschaft haben.


19. Februar 2023 – Die Ausgleichsfläche und ihr Auftritt in Klein-Winternheim

Humor trotz ernster Themen: Die Mitglieder der Bürgerinitiative Glik als "Ausgleichsflächen" und mit "Babbelbank" beim Fastnachtzug

Die Bürgerinitiative Glik ("Gut leben in Klein-Winternheim") zeigt Humor trotz ernster Themen. Beim diesjährigen Fastnachtsumzug von Klein-Winternheim ist die Gruppe ganz vorne mit dabei, verkleidet als "Ausgleichsfläche". Der grüne Rasen auf dem Kopf und das entsprechende Schild dazu lassen jeden Zweifler verstummen. Ausgleichsflächen, das sind diejenigen Flächen, die z.B. als Ausgleich für den Flächenverbrauch bei Baumaßnahmen renaturiert werden. Seit vielen Jahren betreuen wir von der Lokalen Agenda die Ausgleichsfläche "Am Wingerstweg". Glik läßt jetzt die Ausgleichsfläche in vielen originellen Versen zu Wort kommen. Da ist zu lesen: "Das Klima ächzt, die Sonne brennt ... e' Grünfläch' im Ort man trotzdem verpennt." Beim Blick auf unser Dorf fragt sich die Ausgleichsfläche, wohin die Menschen mit all dem Verkehr wollen, warum sie neue Häuser bauen, wenn es Leerstand im Dorf gibt ... lauter berechtigte Anmerkungen, aufgeschrieben in witzigen Reimen. Dabei denkt die Ausgleichsfläche offensichtlich auch an uns Menschen, eine "Babbelbank" hat sie beim Umzug mit dabei, damit wir alle uns mal in Ruhe hinsetzen  und über die weitere Entwicklung unseres Dorfes miteinander reden können.

c. Bodo Witzke 2023


6. März 2023

Die Ausgleichsfläche wird gemäht!

Ende letzten Jahres hatte es es mit dem Mähen der Ausgleichsfläche nicht geklappt, an den vorgesehenen Tagen war der Boden zu feucht. Deshalb jetzt, früh im Jahr, bevor die Bodenbrüter loslegen, sind sie wieder gekommen, der  Landschaftspfleger Uli Wieck aus Waldalgesheim mit passendem Gerät und Ralf Thiele, der als Biologe mit danach schaut, dass biotopgerecht gemäht wird. Die Wiese zeigt sich in gutem Zustand. Einzelne Streifen bleiben stehen, damit auch die Zauneidechsen Deckung haben. Das Abgemähte wird abgefahren; so wird die Wiese abgemagert, das kommt dem Artenreichtum zugute.


15. März 2023

Futterstelle der Jäger

Im Januar haben die Jäger eine Futtersäule auf der Ausgleichsfläche angebracht, mit der Fasane gefüttert werden. Wir sehen mit Hilfe der Wildkamera  sechs Hennen, einen Hahn und etwas Hühnerhofatmosphäre beim Picken an der Säule ....


21. März 2021

Der Frühling ist da!

Pünktlich zum Frühlingsanfang sind die Mauerbienen unterwegs, besonders schön zu sehen am Bienenhotel auf unserer Ausgleichsfläche.


26. März 2023

Neue Stuben im alten Bienenhotel

Ein neues kleines Bienenhotel ist in das große Hotel der Ausgleichsfläche eingezogen, rechts unten ist es zu sehen. Die tierischen Gäste wird es freuen – und für das Auge der menschlichen Besucher  ist mit den bunten Bienenbildern auch etwas Schönes dabei. Eingebaut hat das neue schicke Bienenhotel Tom Zurmühlen. Es ist ein Geschenk des NABU Mainz und Umgebung an Bodo Witzke, dafür, dass er bei einem NABU-Treffen einen Vortrag zur Haybach-Renaturierung gehalten hat. Auf der Ausgleichsfläche hat es seinen würdigen Platz gefunden, auch wenn es gerade heute wieder kühl geworden ist und nur wenige Mauerbienen fast bewegungslos herum sitzen. Wir sind sicher, dass die neuen Zimmer gut angenommen werden und es bald summt und brummt. Und dann freuen wir uns, dass Tom außerdem noch das Hinweisschild wieder angebracht hat, dass das Biotop nicht betreten werden soll. Vermutlich hatte der Dauerwind bei zu kleinen Schrauben leichtes Spiel mit dem Schild gehabt, aber jetzt sitzt es wieder fest. 


1. April 2023

Pflegeinsatz auf der Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg"

Mal wieder ein Pflegeeinsatz auf der Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg", diesmal mit Schwerpunkt auf den Hügeln, die für die Zauneidechsen geschaffen wurden. Sind die Stellen für die Eiablage in Ordnung? Gibt es genug Schutz an den Stellen, die zum Sonnen und Aufwärmen geeignet sind? Sollten kleine Bereiche noch frei geschnitten werden? Währenddessen spaziert der Fasanenhahn in aller Ruhe umher und schaut sich an, was die Menschen da so machen. Und die Schlüsselblumen machen sich fertig, um zu Ostern zu blühen.


13. April 2023

Es blüht!

Die Vogelkirsche zeigt was sie kann und die Schlüsselblume erobert noch einige Flecken. 


Mai bis Dezember 2023

Die Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg" – Sommer, Herbst und Winter

Das Fototagebuch der Klein-Winternheimer Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg" – vom Sommer bis in den Winter: In diesem Jahr, sagt der Agenda-Fotograf Bodo Witzke, sei er nicht so häufig wie in früheren Jahren auf der Fläche gewesen, es musste weniger gewässert werden als in den letzten Jahren, die Brombeeren waren letztes Jahr so erfolgreich zurück gestutzt worden, dass auch hier nicht zu viel zu tun war - und es gab viele andere Foto-Aktivitäten, von denen unsere Hompage Zeugnis gibt. Trotzdem ist quasi im Vorbeigehen ein bunter Bilderbogen des Lebens auf "unserer" Ausgleichsfläche entstanden, von der Goldwespe bis zum Milan, von der Königskerze bis zum Dost und zwischendrin das Mähen der Wiese und doch immer mal wieder Pflegearbeiten. Wir wünschen einen schönen Spaziergang durch den Sommer, über den Herbst mit seinen besonderen Farben bis zu dem zarten Schnee des Winters.

  • Bei der Ansicht auf dem PC auf das erste Bild klicken, das dann gross wird und sich mit den links-rechts-Pfeiltasten durch die Serie klicken. Übrigens: Rechts oben gibt es nach dem Großwerden des Bildes ein Symbol für Vollbild. Wenn das angeklickt wird, wird das Bild noch etwas größer, bildschirmfüllend.

Nachtrag: Zauneidechsen im Sommer

Kontrollbesuche eines Biologen

Mehrfach besuchte der Biologe Ralf Thiele vom Umweltbüro "Viriditas" die Fläche, um nach den Zauneidechsen zu schauen. Er sah 18 Tiere, adulte Männchen und Weibchen, vorjährige Jungtiere und etliche, die in diesem Jahr geboren worden waren. Er konnte "somit auch die aktuelle Reproduktion nachweisen." Da die Tiere schwer sichtbar sind und die Deckung auf den Eidechsenhügeln dicht ist, geht man im Verhältnis zu den gesehenen Tieren von einem Vielfachen der dort tatsächlich lebenden Tiere aus. Die Einschätzung des Biologen: "Die Zahlen sind sehr gut!" 


Nachtrag: Die Ausgleichsfläche im November 2023

Eine Treibjagd und vermutlich ein wildernder Hund auf der Klein-Winternheimer Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg"

Zu unserem Bedauern fand im November 2023 eine Treibjagd unter Aufsicht des lokalen Jagdpächters auf der Ausgleichsfläche  statt. Dort wurden nach der Jagd Hülsen von Patronen gefunden, die nach unserem Kenntnisstand u.a. für die Jagd auf kleinere Tiere wie Fasane und Hasen eingesetzt werden.

Wenige Tage nach der Jagd fanden wir bei einer Begehung überraschenderweise den Körper eines toten Rehs auf der Fläche. Auf Anfrage schrieb der Jagdpächter, man habe das tote Reh, das schon von einem Fuchs angefressen gewesen sei, bei der Jagd auf der Fläche vorgefunden. Es habe Bissspuren in den Hinterläufen gehabt, die vermutlich von einem wildernden Hund stammen würden, der das Reh vermutlich auch getötet habe. 

Die Lokale Agenda fordert alle Hundebesitzer/-innen dringend auf, die Leinenpflicht zu beachten. Die Lokale Agenda und viele Bürgerinnen und Bürger finden es aber auch völlig "befremdlich" und "unpassend", dass eine Jagd – auch wenn sie gesetzlich erlaubt ist – auf diesem Gelände stattfindet, auf dem ehrenamtlich Tätige gerade dafür arbeiten, Tieren einen Schutzraum zu verschaffen. Wir haben den Jagdpächter gebeten, die Naturschutzarbeit zu respektieren und die Klein-Winternheimer Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg" aus der Bejagung zu nehmen.



Suchformular

Unsere aktuelle Fotoausstellung:

Hiwwelland – Spaziergänge im Tal und auf den Hügeln um das rheinhessische Klein-Winternheim

Hier geht zur umfangreichen Fotoserie und dem Essay zur rheinhessischen Landschaft von dem Agenda-Fotografen  Bodo Witzke


Die Lokale Agenda Klein-Winternheim:

Hintergrund

 "Global denken, lokal handeln" ...
... das ist das Motto der Lokalen-Agenda-Bewegung - und das ist auch unser Motto, hier in Klein-Winternheim ...
Mehr über uns erfahren

Was bisher geschah ...

Kontakt

Arbeitskreis Natur und Umwelt
Lokale Agenda 21, Klein-Winternheim
c/o Dr. Irene Wellershoff
An der Bordwiese 6
55270 Klein-Winternheim
Tel.: 06136-85421
E-Mail: LokaleAgendaKleinWinternheim@remove-this.t-online.de

Lokale Agenda 21