Fotodokumentation (TEIL 1) über die Entwicklung der Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg" vom Mai 07 bis Oktober 08

ACHTUNG: Wegen der vielen Bilder kann es länger dauern, bis die Fotoseite geladen ist. Haben Sie bitte etwas Geduld.

MAI 2007

Seit 10 Jahren sollte es eine "Ausgleichsfläche" für das Baugebiet Nieder-Olmer-Pfad geben. In dieser Zeit scheitern verschiedene Versuche des Umweltamtes der Verbandsgemeinde, die Ausgleichsfläche durch Flächentausch direkt an den Haybach zu legen. Die Gemeinde verpachtet die potentielle Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg" bis auf weiteres. Da der Flächentausch nicht gelingt, drängt die LOKALE AGENDA KLEIN-WINTERNHEIM  2007 darauf, die Fläche bestimmungsgemäß zu nutzen und findet offene Ohren bei der Verbandsgemeinde und der Bürgermeisterin von Klein-Winternheim, Ute Granold. Die LOKALE AGENDA arbeitet  einen Plan zur Bepflanzung des Ackers aus. Ziel ist eine Blumenwiese mit Solitärbäumen und einem kleinen Feldgehölz.

 

Fotos: Im Mai 2007 ist der Acker mit Zuckerrüben bepflanzt

  

Dezember 2007

Inzwischen hat der Gemeinderat beschlossen, ja, der Acker "Am Wingertsweg" soll renaturiert werden. Konzepte werden entwickelt, wie die Renaturierung durchgeführt werden soll.

 

 

 

März 2008

Im März wartet der Acker auf die Einsaat. Im diesem Moment ist er eine Ödnis. Doch das wird sich bald wandeln.

 

 

 

 April 2008

 Gras- und Kräutersamen werden eingesät.

 

  

Mai 2008

Warten auf die ersten Halme.  

 

8. Juni 2008

Nach einer kurzen Periode der Trockenheit geht es richtig los. Klein-Winternheim ist bereits jetzt bunter geworden.

 

 

 

16. Juni 2008

Schon kurze Zeit, nachdem die Ausgleichsfläche "in Dienst genommen" ist, herrscht eine wunderbare Pflanzenvielfalt.

 

 

21. Juni 2008

Auf der Ausgleichsfläche herrscht ein buntes und vielfältiges Leben. Insgesamt muss man ja befürchten, dass z.B. die Schmetterlinge und andere Insekten zu wenig geeignete Lebensgrundlagen haben. Hier erfüllt die "neue" Ausgleichfläche bereits kurz nach ihrer Einweihung ihre Aufgabe.

 

 

 

28. Juni 2008

Im ersten Jahr wird bereits Ende Juni gemäht, noch bevor die Blütenpflanzen sich aussamen konnten. Ökologisch ist das sicher nicht optimal, die LOKALE AGENDA setzt sich für ein besseres Mähkonzept im kommenden Jahr ein.

 

 

 

  

 6.Juli 2008

 

 

   

4.August 2008 

Nach dem unzeitigen Mähen der Wiese im Juni 2008 versucht die Natur sich so gut es geht zu berappeln. Hier und dort sind kleine Inseln von blühenden Wildpflanzen zu sehen.

 

 

9. August 2008

Auf den Teilen der Ausgleichsfläche, auf denen das Gras vorherrscht, wachsen seltsame Gesellen.

 

30. August 2008

 

Inzwischen arbeiten alle Agenda-Mitglieder an einem Bepflanzungsplan. Im November sollen Büsche und Bäume gepflanzt werden. Auf einem Streifen der Ausgleichsfläche hat sich buntes Spätsommerleben entfaltet.

 

 

September 2008

 Erneut ist die Wiese gemäht, diesmal in Vorbereitung auf die große Pflanzaktion im November., während der Büsche und Bäume gesetzt werden sollen.  Bilder dazu finden Sie ab Mitte November 2008 auf der nächsten Seite dieser Fotodokumentation:

 

 

 

 

ACHTUNG: Wegen der vielen Bilder kann es länger dauern, bis eine neue Fotoseite geladen ist. Haben Sie bitte etwas Geduld.

 

Fortsetzung der Fotodokumentation ab November 2008 (Teil 2: Pflanzaktion)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Januar 2009 (Teil 3)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Januar 2010 (Teil 4)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Janaur 2011 (Teil 5)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Januar 2012 (Teil 6)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Januar 2013 (Teil 7)

Fortsetzung der  Fotodokumentation ab Januar 2014 (Teil 8) 

Fortsetzung der Fotodokumenatation ab Januar 2015 (Teil 9)

Fortsetzung der Fotodokumenatation ab Januar 2016 (Teil 10)

Fortsetzung der Fotodokumentation ab Januar 2017 (TEIL 11)

 

Zur Überblickksseite "Die Ausgleichsfläche Am Wingertsweg"

Zur Hintergrund-Infoseite "Die Ausgleichsfläche Am Wingertsweg"

Zum Stand 2013 - der Besuch des Biotop-Beauftragten

 

Zum Seitenanfang