St. Andreas: Aussenaufnahmen und Infos

Die katholische Kirche St. Andreas prägt das Zentrum des Ortes Klein-Winternheim. Sie finden bei uns mehrere Bildergalerien:

Für das Jahr 2011, im dem St. Andreas 110 Jahre alt wird, hat die katholische Gemeinde in Zusammenarbeit mit Bodo Witzke einen Kalender herausgegeben. Weitere Infos hier.

 

St. Andreas, Klein-Winternheim  

 

Für die, die etwas mehr zu St. Andreas wissen möchten, zitieren wir aus regionalgeschichte.net, dem Infoportal zur Geschichte in Rheinlandpfalz und dem Saarland:

"Die Kirche zu Klein-Winternheim war eine Pfarrkirche und dem hl. Apostel Andreas geweiht und ist dem Patrozinium nach recht alt. Im Jahr 1297 wird urkundlich zum ersten Mal ein Pfarrer Jakob genannt.
Der Zehnt stand dem Mainzer Dompropst zu. Die Pfarrei wurde im 15. Jahrhundert vom Stift Mariengreden, später vom Mainzer Erzbischof besetzt. Noch im 16. Jahrhundert war die Kirche Filiale von Ober-Olm. Dies geht wohl auf die Entstehungszeit der Ober-Olmer Kirche in der Merowingerzeit zurück, auf die hin Klein-Winternheim (wie auch ursprünglich in der weltlichen Güterverwaltung) orientiert war. Schwer zu erklären sind Rechte der Grafen von Sponheim an der Klein-Winternheimer Kirche; sollten sich die diesbezüglichen Belege tatsächlich auf unseren Ort und nicht auf Groß-Winternheim bei Ingelheim beziehen, so könnte dafür nur eine sonst nirgends belegte Belehnung oder Verpfändung verantwortlich sein.
Der Pfarrhof wurde 1460 in der Fehde zwischen dem Kurfürsten von Mainz und dem Pfalzgrafen Friedrich niedergebrannt und nicht wieder aufgebaut. Anfangs wohnte der Pfarrer in einem Privathaus, später wurde die Pfarrei mit der Nachbarpfarrei Ober-Olm vereint. Erst 1841, nachdem ein neues Pfarrhaus gebaut war, wurde die Pfarrei neu errichtet.
Die jetzige Kirche wurde 1711 neu erbaut, brannte aber am 23. Mai 1811, von einem Blitz getroffen. teilweise ab. Die Kirche wurde nach ihrer Wiederherstellung im Jahr 1819 wieder in Gebrauch genommen. Der Turm mußte allerdings wegen Baufälligkeit bis auf das Fundament niedergelegt werden. 1895 wurde die Kirche bedeutend vergrößert und ein neuer Turm hochgezogen. Die sogenannte alte Sakristei, am heutigen Chor nordöstlich angebaut, könnte der Chor der kleinen, romanischen Kirche sein. Das Chorfenster in der gleichen Richtung hat noch gotisches Gewände."

 

St. Andreas, Klein-Winternheim  

 

St. Andreas, Klein-Winternheim

 

St. Andreas, Klein-Winternheim

 

St. Andreas, Klein-Winternheim  

 

St. Andreas, Klein-Winternheim

                                                                                                       c. Bodo Witzke 2007 

 

 

Übrigens hat die "Stiftung St. Andreas", die sich den Erhalt der Kirche zur Aufgabe gemacht hat,  zusammen mit dem Winzer Volker Eckert im Frühjahr 2013 einen Stiftungswein herausgebracht, von dessem Erlös anteilig Geld in die Stiftung fließt. Den Wein gibt es beim Winzer oder bei der katholischen Gemeinde.

http://www.bistummainz.de/pfarreien/dekanat-mainz-sued/pvpg/pg_kl_ober/pfstandr/stiftung/index.html                                                                                            

                                                                                                Foto Bodo Witzke 2013

 

 

Zu den Bildern der Renovierung des Innenraumes im Jahr 2016

Zum Innenraum (Gesamtansichten von vor 2016) von St. Andreas

Zu den Skulpturen von St. Andreas - die Bilder sind von vor 2016

Zu den Bildern der Glocken

 

Zum Seitenanfang