Zum Hauptinhalt springen

POSTKARTEN-AKTION


Neue "Visitenkarten" für Klein-Winternheim – Postkarten werben für die Dorfmoderation

(9/2022) Klein-Winternheim soll sich gut und in seiner Vielfalt präsentieren, findet der Journalist und Fotograf Bodo Witzke, und hat eine Serie von 6 eindrucksvollen Foto-Postkarten seiner Heimatgemeinde zusammen mit der Lokalen Agenda produziert. Angeregt durch den Start einer Dorfmoderation in dem Ort, wollen er und die Agenda auf Positives und Erhaltenswertes aufmerksam machen, denn nur für das, was man bewusst wahrnimmt und wertschätzt, setze man sich auch ein, so Bodo Witzke und Irene Wellershoff, Vorsitzende der Agenda. Zu sehen sind Themen-Postkarten zur Natur im Dorf, die einladen, sich zu freuen, was es in Klein-Winternheim und drumherum an buntem Leben (noch) zu entdecken gibt; dazu Postkarten zum „alten Dorf“, mit einigen der typischen historischen rheinhessischen Gebäuden, die durchaus gefährdet sind. Nicht fehlen darf das Dorfzentrum mit altem und modernem Rathaus, repräsentativ ins Bild gesetzt.

Ortsbürgermeisterin Ute Granold zeigte sich bei der Vorstellung der Motive begeistert: „Die Serie zeigt, was Klein-Winternheim an Wunderschönem zu bieten hat. Die Postkarten sind ein motivierender Start in eine erfolgreiche Dorfmoderation.“ Alle Klein-Winternheimerinnen und Klein-Winternheimer seien eingeladen, so Granold, ihre Ideen für den Ort auf der kommenden Dorfkonferenz, die am Sonntag, den 25. September ab 14 Uhr in der Haybachhalle stattfinden wird, einzubringen.

Die Klein-Winternheimer Postkarten sind übrigens im Rathaus der Ortsgemeinde zu den üblichen Öffnungszeiten zu kaufen, je nach Größe kosten die Karten zwischen einem und zwei Euro. Der Reinerlös geht an ein Naturschutzprojekt des NABU.

Und so sehen die sechs Postkarten aus:


Suchformular

UNSERE NEUE AUSSTELLUNG

LASST DEN HAYBACH WIEDER FLIESSEN! – Oder: Was Renaturierung mit "langem Atem" zu tun hat

Seit mehr als 40 Jahren gibt es Anstrengungen den Haybach, der von Klein-Winternheim über Ober-Olmer-Gemarkung bis nach Nieder-Olm fließt, zu renaturieren – seit er in den 50er und 60er Jahren im Rahmen von Flurbereinigungen in eine Art  schnurgeraden "Graben" verwandelt worden ist. Im Moment scheint es zu einem Wendepunkt in der Geschichte des malträtierten Baches gekommen zu sein, einige Äcker wurden von den Gemeinden gekauft um mit der Renaturierung anzufangen: Hier in unserer Ausstellung erfahren Sie die Geschichte zur Renaturierung, Hintergründe und den aktuellen Stand.


Die Lokale Agenda Klein-Winternheim:

Hintergrund

 "Global denken, lokal handeln" ...
... das ist das Motto der Lokalen-Agenda-Bewegung - und das ist auch unser Motto, hier in Klein-Winternheim ...
Mehr über uns erfahren

Was bisher geschah ...

Kontakt

Arbeitskreis Natur und Umwelt
Lokale Agenda 21, Klein-Winternheim
c/o Dr. Irene Wellershoff
An der Bordwiese 6
55270 Klein-Winternheim
Tel.: 06136-85421
E-Mail: LokaleAgendaKleinWinternheim@remove-this.t-online.de

Lokale Agenda 21