Zum Hauptinhalt springen

Eine Fotoausstellung in Zusammenarbeit mit KiWi, der Kulturinitiative von Klein-Winternheim


"Totholz & Wunderland" von Bodo Witzke

Die Ausstellung zeigt eine ungewöhnlichen Fotoserie, die Natur, Kunst und die Lust an der fotografischen Entdeckung zusammen führt. Über einige Jahre hat der Journalist und Fotograf Bodo Witzke zuhause und auf seinen Reisen fotografiert, was andere kaum beachten, totes Holz - und dabei vielfältige, lebendige, ästhetisch spannende Bilder vor die Linse bekommen, getreu seiner Überzeugung: "... alles ist interessant und lohnt fotografiert zu werden, sogar alte Baumstümpfe, ... wenn du nur genau genug hinschaust." Begeistert hat ihn die Kraft der Natur. "Auch wenn ein Baum einfach weggehauen wird, die Natur gibt nicht auf, versucht immer wieder, neues Leben zu schaffen ..." Und er hat viele unbekannte Kunstwerke entdeckt. Witzke ist sich sicher, "immer wieder haben sich bedeutende Künstler unbemerkt an alten Baumstümpfen abgearbeitet. Bei uns um die Ecke, steht mindestens eine bisher völlig unbekannte Henry-Moore-Plastik im Wald."

Es ist die Einladung zu einer fotografische Reise, geordnet nach den Jahreszeiten, in das unbekannte Bekannte, wo Bäume zu Berggeistern werden und kleine Pilze große Baumberge erstürmen.

Die Ausstellung ist übrigens 2021 als Buch erschienen. Informationen dazu finden Sie auf unserer Publikationsseite.


... und jetzt die Ausstellung:



Suchformular

UNSERE NEUE AUSSTELLUNG

LASST DEN HAYBACH WIEDER FLIESSEN! – Oder: Was Renaturierung mit "langem Atem" zu tun hat

Seit mehr als 40 Jahren gibt es Anstrengungen den Haybach, der von Klein-Winternheim über Ober-Olmer-Gemarkung bis nach Nieder-Olm fließt, zu renaturieren – seit er in den 50er und 60er Jahren im Rahmen von Flurbereinigungen in eine Art  schnurgeraden "Graben" verwandelt worden ist. Im Moment scheint es zu einem Wendepunkt in der Geschichte des malträtierten Baches gekommen zu sein, einige Äcker wurden von den Gemeinden gekauft um mit der Renaturierung anzufangen: Hier in unserer Ausstellung erfahren Sie die Geschichte zur Renaturierung, Hintergründe und den aktuellen Stand.


Die Lokale Agenda Klein-Winternheim:

Hintergrund

 "Global denken, lokal handeln" ...
... das ist das Motto der Lokalen-Agenda-Bewegung - und das ist auch unser Motto, hier in Klein-Winternheim ...
Mehr über uns erfahren

Was bisher geschah ...

Kontakt

Arbeitskreis Natur und Umwelt
Lokale Agenda 21, Klein-Winternheim
c/o Dr. Irene Wellershoff
An der Bordwiese 6
55270 Klein-Winternheim
Tel.: 06136-85421
E-Mail: LokaleAgendaKleinWinternheim@remove-this.t-online.de

Lokale Agenda 21