UNSER DORF: KLEIN-WINTERNHEIM


Mitten im Ort, das Alte und das Neue Rathaus.

„Kommt man von Mainz her und überschreitet den Höhenrücken, der, in leichtem Bogen nach Süden weisend, Rheingraben und Selztal trennt, blickt man in die weite rheinhessische Hügellandschaft. Genau hier liegt Klein-Winternheim, angelehnt an den südlichen und südwestlichen Talhang des Höhenrückens, am Zugang eines Seitentälchens, durch das der Haibach der Selz zufließt ...“

Wir laden Sie zu einem Spaziergang durch unser Dorf Klein-Winternheim ein, von der Kirche St. Andreas und dem Neuen und dem Alten Rathaus, an verschiedenen Skulpturen vorbei, bis hin zum "Panoramaweg", der einlädt, die Gemarkung zu durchstreifen. Viel Spaß.    

(Galerie-Funktion: Einfach auf die Flugaufnahme doppelklicken und dann mit der rechten Pfeiltaste das jeweils nächste Bild aufrufen.)


In der sanften Hügellandschaft Rheinhessens: Klein-Winternheim. Im Hintergrund Mainz und der Rhein.
Das Dorf gruppiert sich um Kirche und Rathaus.
Die Kirche St. Andreas beim Alten Rathaus.
Denkmalgeschützte Pieta neben der Kirche.
Skulptur des St. Andreas auf dem Platz vor der gleichnamigen Kirche.
Die "Zeit"-Säule im Zentrum des Dorfes erzählt von der Geschichte.
Replik einer römischen Votivtafel, gefunden in den Ruinen einer antiken Tempelanlage.
Der Karnevalszug gehört für eine rheinhessische Gemeinde einfach dazu.
Historisches Haus in der Hauptstraße.
Die Hauptstr. bietet das in sich geschlossenste Bild des alten Dorfes.
Hinter der Kirche, die "Klostergasse"
Wasserwerk von 1931 an der B40/Pariser Str.
Kriegerdenkmal mit Sandstein-Obelisk im Zentrum und Tafeln zum Gedenken an Gefallene.
Gedenkstein für die jüdische Familie Abraham, die während der NS-Diktatur aus Klein-Winternheim vertrieben wurde.
Denkmalgeschützte Kreuzigungsgruppe auf dem Friedhof.
Eingang in das Wohngebiet Längs der Mainzer Strasse.
Typische Bebauung des Wohngebietes Quellborn.
Bronzeplastik der Künstlerin Liesel Metten vor der Grundschule in Klein-Winternheim.
Was wäre Rheinhessen ohne seine Weinfeste: Seit 2013 gibt es z.B. das "Halt-Dich-Fest" auf dem Rathausplatz, das junge Klein-Winternheimer organisieren.
Naturdenkmal "Linden am Bahnhof" in Klein-Winternheim.
Die renaturierte Ausgleichsfläche "Am Wingertsweg".
Die Ausgleichsfläche bietet vielen Tieren eine Heimat: Grünspecht, Bienenfresser, Esparsetten-Widderchen, Neuntöter, Gartenschläfer, Rebhuhn und anderen.
Alte Bauerngeräte – wie eine Kartoffelschleuder – stehen am "Panoramaweg", der durch das Tal führt.
Weinanbau im rheinhessischen Hügelland.
Landwirtschaft prägt das Umland, zu Ostern blühen die Obstbäume.
Die "Toskana" von Rheinhessen.


Ausstellung zum Haybach

Besuchen Sie hier unsere virtuelle Ausstellung zur geplanten Haybach-Renaturierung.

Hintergrund

 "Global denken, lokal handeln" ...
... das ist das Motto der Lokalen-Agenda-Bewegung - und das ist auch unser Motto, hier in Klein-Winternheim ...
Mehr über uns erfahren

Kontakt

Arbeitskreis Natur und Umwelt
Lokale Agenda 21, Klein-Winternheim
c/o Dr. Irene Wellershoff
An der Bordwiese 6
55270 Klein-Winternheim
Tel.: 06136-85421
E-Mail: LokaleAgendaKleinWinternheim(at)t-online.de

Lokale Agenda 21